Veranstaltung am 28. September im Gorch-Fock-Haus
Unter der Überschrift „Miteinander & Füreinander – Für ein selbstbestimmtes Leben im vertrauten Sozialraum“ steht das Niedersachsenforum, das am 28. September von 10 bis 16.30 Uhr im Gorch-Fock-Haus stattfindet. Die niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt, sowie Oberbürgermeister Andreas Wagner werden die Veranstaltung eröffnen.
 
Mit der Organisation vor Ort wurden die Altenhilfe und das Gesundheitsamt der Stadt Wilhelmshaven beauftragt. Zusammen mit der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. ist ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt worden. Neben Franz Müntefering (Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen) konnte auch Prof. Dr. Annelie Keil (Gesundheitswissenschaftlerin, Bremen) gewonnen werden. Die Altentheatergruppe die „Silbermöwen“ zeigt Ausschnitte aus ihrem aktuellen Stück „Gleis des Lebens“.
Der parallel durchgeführte „Markt der Möglichkeiten“ bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich über verschiedene lokale und regionale Institutionen, Initiativen und Projekte zu informieren. Hier haben die Besucher die Möglichkeit, sich von Fachleuten beraten zu lassen. Nicht nur der Vormittag hält Interessantes bereit, sondern auch der Nachmittag bietet abwechslungsreiche Kost. 20 Fachleute, verteilt auf vier Diskussionsgruppen, sprechen mit den Besuchern über neue Wohnformen für das Leben im Alter, die Bedeutung von Nachbarschaften, der Autonomie und Lebensqualität unter den Rahmenbedingungen von Demenz und technischen Innovationen für das Leben im Alter.
 
Die Tagung richtet sich sowohl an die Bürger der Region als auch an regionales und überregionales Fachpublikum. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen und Fragen nehmen Annemarie Hellwig (Tel: 04421/161400) und Annett Jochens (04421/161683) entgegen.