Am Montag, 12.09.2016, teilten gegen 13.10 Uhr Passanten der Polizei mit, dass sich in Schirum am Ostfrieslandwanderweg eine größere Gruppe aufhalten würde. Bei ihnen seien mehrere Schafe gewesen. Eine Überprüfung vor Ort ergab, dass offensichtlich aufgrund des muslimischen Bayram-Festes in einem Gebäude am Exerzierplatzweg eine sogenannte Schächtung durchgeführt wurde. Hierbei handelt es sich um die Tötung der Tiere aus religiösen Gründen und unter strengsten behördlichen Auflagen.
Erste Ermittlungen durch die Auricher Polizei ergaben, dass offenbar keine entsprechende Genehmigung vorlag, die Schächtung also nicht hätte durchgeführt werden dürfen. In dem Gebäude wurden 12 tote Schafe und 4 lebende festgestellt. Die weiteren Ermittlungen, in enger Zusammenarbeit mit dem Veterenäramt (ein Vertreter war vor Ort) dauern derzeit an.